Diese Historie ist nicht vollständig, wir hoffen, sie schrittweise ergänzen zu können.
Wer Informationen oder Bilder hat und sie zur Verfügung stellen kann, sende sie bitte an db0sa(ät)db0sa.de
Vielen Dank.

 

 

Die Geschichte von DBØSA

18. Juli 2014   Die bisherige gemeinsame Antenne für 2m und 70cm wurde gegen eine 3-Band Antenne getauscht, damit ist das Provisorium für 2m beendet.
     
25. Januar 2014   Das 2m-Relais wurde am Standort aufgebaut und an einer provisorischen Antenne unter Dach in Betrieb genommen.
     
2013   Umbau und Probebetrieb bei DH2HW mit Antenne nur 5m über Grund.
     
31. Januar 2013   Die Urkunde ist eingetroffen, Planungen zum Umzug von ex-DBØWT zum neuen Standort können beginnen.
     
29. Januar 2013   Die Genehmigungsurkunde für 2m wird ausgestellt.
     
Jahreswechsel 2012 - 2013   Die Genehmigungsurkunden von DBØSA und DBØWT werden zur BNetzA geschickt mit der Bitte, DBØWT auf den Standort und den Genehmigungsinhaber von DBØSA umzuschreiben.
     
September 1996   Lizenzerteilung an DG2YFX (heute DH2HW).
     
Januar 1996   Beantragung der Lizenzumschreibung zum neuen Standort mit Erweiterung auf 23 cm.
     
1995   Überlegungen werden im OV-Detmold durchgeführt, ein Multimoderelais für Sprache, SSTV und RTTY zu errichten. Ein Standort wird gesucht und gefunden.
     
Oktober 1986   Lizenzübernahme des RTTY-Relais von DK1AQ durch DK3RC.
     
April 1986   Standortverlagerung nach Detmold zum Bielstein als Zwischenlösung.
     
Datum unbekannt    

Errichtung der Relaisfunkstelle DBØSA in Bielefeld als RTTY-Relais durch Hermann, DK1AQ, im Rahmen seiner Diplom-Arbeit.